BSV-Birgitz
Bogensport seit 1997 im Westlichen Mittelgebirge l

Was bisher geschah



 

Gründungsmitglieder von li. Hurth Thomas, Saurer Harald und Danler Bernhard



 


Chronik des Bogensportverein Birgitz

(ZVR-Zahl 439274840)



Ab 1997

Der Bogensportverein Birgitz wurde am 27.11.1997 von Saurer Harald, Danler Bernhard und Hurth Thomas gegründet.


Die drei Freunde trafen sich ein Jahr schon regelmäßig in einen kleinen Garten, des ehemaligen Gasthaus Traube, in Birgitz um gemeinsam Bogen zu schießen. So war es auch nicht verwunderlich, dass sich bald darauf die Idee ergab, einen eigenen Verein zu Gründen.


Harald schaute sich in der Gemeinde Birgitz, Bernhard in der Gemeinde Axams und Thomas in der Gemeinde Götzens nach einen passende Parcours, um.

Die Fragen der Grundstücksbesitzer waren immer die Selben: „Seid ihr Indianer? Was machen ihr da? Ist der Bogen eine Waffe? Wohin und auf was schießt ihr da?“ Aufklärung war somit immer an der Tagesordnung, obwohl das Bogenschießen seit 1900 eine Olympische Disziplin ist. Das allgemeine Bild, vom Bogenschießen, war somit mehr von Winnetou als von Olympia geprägt.  


Nach eingehender Suche konnte in keiner der Gemeinden ein durchgehende Fläche gefunden werden in der man einen Parcours aufstellen konnte, beziehungsweise, wollte kein Grundstücksbesitzer seinen Grund für diese Sportart zur Verfügung stellen.


Ohne Erfolg, in allen drei Gemeinden ein passendes Gelände zu finden suchte Harald nochmals das Gespräch mit dem alt Bürgermeister Kirchmair Toni. Nach einem sehr langen Aufklärungsgespräch mit Toni, hatte er eine Empfehlung, dass aus seiner Sicht realisierbar erschien.“Das Aufschüttungsgebiet der Wildbach, welches am Götznerberg Weg direkt am Geroldsbach liegt“.

Mit dieser Informationen begutachteten die Drei das Gebiet. Nach dem Besichtigen der Parzelle war sofort klar, dass man hier kein Parcours aufstellen könnte.

Man muss schon sagen, dass zu dieser Zeit ein Platz recht ungewöhnlich für einen Bogensportverein war. Dazu kam noch, dass ca 2/3 des Platzes nicht verwendbar waren da alles verwachsen war. Aus diesen Grund war es nicht absehbar ob diese Parzelle die nötigen Trainingsmöglichkeiten, für einen Verein, bieten könnte.

Nach reichlicher Beratung kamen sie zum Entschluss, dass es besser wäre einen Platz zu haben als nichts. So wurde im November 1997 ein weiterer Verein in Birgitz gegründet.


Der erste Obmann des Bogensportvereins Birgitz war Saurer Harald, Schriftführer war Danler Bernhard und Kassier war Hurth Thomas. Da am Anfang des Vereins die finanziellen Mittel sehr beschränkt waren, zahlten die Gründungsmitglieder einige Jahre den Mitgliedsbeitrag im Voraus ein. Aus diesen resultierenden Startkapital konnten sich der Verein Holz, ein gebrauchtes 3D Tier (den Puma) und eine Zielscheibe kaufen. Mit dem Holz wurde ein Scheibenständer konstruiert und noch mit einigen Freiwilligen ein Schuppen gebaut in dem man über den Wintermonaten die 3D Tierfiguren und Scheibenmaterial trocken lagern kann.


Mit der Zeit fanden immer mehr Leute zu diesen Naturverbundenen Sportart. Einige kamen um Wettkämpfe zu bestreiten andere wiederum kamen um sich mental von der Arbeitswelt zu erholen.



Ab 2003

2003 überlegten sich der Vorstand mit einigen Mitgliedern wie man den Verein mehr an Finanziellen Stabilität verleihen könne. So kam die Idee von Gästeschießen, indem andere Vereine, Institutionen und Firmen bei uns als Ausflugsmöglichkeit, Bogenschießen können. Durch diese Veranstaltungen und durch Plakatwerbungen konnte sich der Verein mehrere 3D Tierfiguren, Scheiben und Leihbögen leisten.


Ab 2005

Logo seit 2005

2005 wurde in Zusammenarbeit mit Danler Bernhard und Haider Daniel das erste einheitliche Logo präsentierte. Dieses Logo soll die Vielfalt der Mitglieder darstellen. Eine Bunte Zielscheibe im Hintergrund, welche die Kreativität und auch die Präzision darstellt. Die Figur ist so gezeichnet, dass sich weibliche und männlich Vereinsmitglieder damit identifizieren können. Auch der Bogen wurde sowohl technisch als auch traditionell gehalten damit sich hier alle Mitglieder wieder finden können. So ist das Logo seit 2005 das Aushängeschild des BSV-Birgitz.


Ab 2008

2008 wurde ein lang ersehnter Wunsch realisiert. Wir durften die kürzlich davor aufgelassene Forstmeile unterhalb unseres Platzes als Parcours nützen. Die Gemeinde Götzens gab uns einiges an Auflagen, doch diese konnten mit gemeinsamen Kräften gleich umgesetzt werden.


Ein Hoch durchströmte den Verein. Sämtliche Mitglieder spendeten zusätzlich 3D-Tiere um den Parcours richtig auszustatten. Doch dieser Enthusiasmus war leider nicht von Dauer. Obwohl viel Aufklärung in diesen Gebiet betrieben wurde, reichten sämtliche Institutionen auch Privatpersonen, Beschwerde bei der Gemeinde Götzens ein. Einige Zeit hielt uns der Bürgermeister den Rücken noch frei, doch der Druck an der Gemeinde wurde immer größer, bis wir doch den Parcours wieder räumen mussten. Dieser Verlust war noch einige Jahre im Verein zu spüren, welcher das Vereinsleben auf eine harte Probe gestellt hat.



2018

Kreative Säule






2019

Workshop aus Windwurfbaum






2020

Kreativer Vereinsbrunnen

Heute 2020 besteht der Verein aus 44 Mitgliedern von jung bis alt. Nach wie vor werden viele Veranstaltungen abgehalten nicht nur für Andere sondern auch für uns selbst, wie: BSV-Cup; BSV-Meisterschaft; BSV-Friends; ein oder zweittägiger Bogensportausflug; Nikolausschießen und spontane Events; somit bleibt es immer Spannend.


Zusatz

Ganzjährig messen sich BSV-Mitglieder in Nationalen und Internationalen Wettkämpfen mit anderen Vereinen. So können wir mit Stolz verkünden, dass der Bogensportverein Birgitz einen Tiroler Meister, Vize Meister, einige Tirol Cup Platzierungen und einige ungezählte Turnierplätze, hervor gebracht hat.

Selbst, bin ich schon seit 2002 Mitglied und seit 2015 Obmann des Bogensportverein Birgitz. Und immer wenn es was zum Tun gibt sind Mitglieder zur Stelle. So auch als ich die Gründungsmitglieder über dieses Heimatbuch der Gemeinde Birgitz informierte, waren sie sofort dabei mir bei der Zusammenstellung der Chronik, zu helfen. Am Ende der Besprechung stand immer wieder das Bestreben des BSV-Birgitz im Vordergrund: „Einen eigenen Parcours zu besitzen!“ Wobei die wichtigste Botschaft nach wie vor ist: „Unsere verwendeten Bögen sind keine Waffen, sie sind ein Sportgerät!“ 





Autoren

Chronik bis 2020
Chronik ab 2020


E-Mail
Karte
Infos